Unsere Themenseiten

:

Drei Kinder überfallen Jungen

Mit einem Feuerzeug bedrohten die etwa zehnjährigen Kinder den Achtjährigen.
Mit einem Feuerzeug bedrohten die etwa zehnjährigen Kinder den Achtjährigen.
dpa

Zwei Jungen und ein Mädchen haben versucht, einen Achtjährigen in Greifswald zu berauben. Die etwa zehnjährigen Kinder hielten dem Jüngeren unter anderem ein brennendes Feuerzeug ans Gesicht. Bei einem anderen Raub waren zwei Jugendliche am Werk.

Wie die Polizei Dienstag mitteilte, lauerten die drei bislang unbekannten Kinder dem Jungen am Montagabend vor dem Einkaufcenter in der Lomonossowallee auf und verlangten von ihm Geld. Einer der Jungen hielt ihm dabei ein brennendes Feuerzeug unter das Kinn, später an die Haare und die Jacke. Der Achtjährige hatte Glück: Er wurde dabei nicht verletzt. Ihm  gelang die Flucht in das Einkaufzentrum, wo er versuchte, Hilfe zu finden und letztlich auf eine Frau stieß, die sich sofort um ihn kümmerte und später zum Fahrrad begleitete. Da waren die Täter, die schon vorher auch mit dem Zünden von Knallern aufgefallen waren bereits verschwunden - die Ventile vom Fahrrad des Achtjährigen hatten sie allerdings geklaut.

Drei Stunden zuvor wurde ein 14-jähriger Junge, der mit seinem Rad auf dem Weg nach Hause war, von zwei 14 bis 16-jährigen, ebenfalls radfahrenden Jugendlichen über die Lomonossowalle bis in der Karl-Krull-Straße verfolgt und zur Herausgabe seines Handys aufgefordert. Sie versuchten, ihn vom Fahrrad zu schubsen, um ihn später in den Schwitzkasten zu nehmen und das Handy im Wert von etwa 150 Euro zu rauben. Die Polizei schließt nicht aus, dass diese Jugendlichen zuvor in der der Koitenhägener Landstraße versucht haben, einer 69-jährigen Frau eine im Fahrradkorb abgelegte Tasche zu rauben. Der Trageriemen war jedoch über den Sattel gelegt, so dass die Täter ohne Beute flüchten mussten. Die Frau blieb unverletzt.