:

Hakenkreuze an von Bulgaren bewohntes Haus gesprüht

Unbekannte haben in Gotthun (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) zwei Hakenkreuze auf ein Wohnhaus gesprüht, das von Bulgaren bewohnt wird.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Sonntag und wurde von einem Passanten gemeldet, wie eine Polizeisprecherin am Montag in Neubrandenburg sagte. Die etwa einen halben Meter großen und dunkelroten Sprühzeichen seien beseitigt worden. Die beiden bulgarischen Familien wohnten erst seit dem Frühjahr in dem Dorf an der Müritz. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung.