:

Polizei stoppt Ausländer-Schleusung

Die Polizei hat auf der A 20 die Schleusung von neun Tschetschenen gestoppt.

Bundespolizisten hatten am Samstag ein Auto mit niederländischem Kennzeichen kontrolliert. Die Überprüfung habe ergeben, dass neun Insassen keine gültigen Aufenthaltspapiere hatten, wie die Bundespolizei in Stralsund mitteilte. Der Fahrer, ein 41-jähriger Mann aus Polen, wurde festgenommen und sitzt in U-Haft. Die Tschetschenen gaben an, 600 Euro für die Schleusung an den Fahrer gezahlt zu haben. Die Tschetschenen begehrten Asyl in Deutschland.