:

Radler aus Sumpfgebiet gerettet

Sein Handy und ein Polizeihubschrauber haben einen Mann aus Neubrandenburg vor dem Versinken im Sumpf gerettet.

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, war der 71-Jährige am Mittwoch als Radler in den Woggersiner Wiesen nördlich von Neubrandenburg unterwegs. Von Wasser und Sumpf umgeben, alarmierte der Rentner bei Einbruch der Dunkelheit die Polizei. Ein Polizeihubschrauber fand den frierenden und durchnässten Mann eineinhalb Stunden später und leitete ihn mit Licht aus der misslichen Lage an Land. Medizinische Hilfe sei nicht nötig gewesen. Nördlich von Neubrandenburg fließt der Fluss Tollense durch ein weitläufiges Wiesen- und Sumpfgebiet nach Altentreptow.