:

Randalierer auf frischer Tat gestellt

Seit Freitag vergangener Woche hat die Polizei in Mecklenburg mindestens 16 Täter bei der Zerstörung von Wahlplakaten auf frischer Tat ertappt.

Den Angaben des Polizeipräsidiums Rostock von Montag zufolge wird bei drei weiteren der Verdacht der Beschädigung von Wahlwerbung geprüft. Eine Vielzahl von Plakaten in Schwerin, Wismar und Güstrow sei in den vergangenen Tagen heruntergerissen, zerschnitten, beschmiert oder entwendet worden. Diese Form der Wählergewinnung mit Plakaten rufe offensichtlich immer wieder Zerstörungswut hervor, hieß es.