:

Rechtsmediziner klären Identität von Leiche am Plauer See

Rechtsmediziner in Schwerin klären derzeit die Identität einer Leiche, die am 4. Dezember zufällig zwischen dem Ort Leisten (Kreis Ludwigslust-Parchim) und dem Plauer See gefunden worden war.

Wann das Ergebnis vorliegt, sei noch nicht klar, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Nach bisherigen Ermittlungen rechnet die Kriminalpolizei aber damit, dass es sich um eine seit August vermisste 75 Jahre alte Frau aus Nossentiner Hütte (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) handelt. Neben der bereits teilweise skelettierten Leiche war auch das Fahrrad der Frau gefunden worden. Hinweise auf eine Straftat gebe es aber bisher nicht, hieß es.

Die Rentnerin soll sich Ende August per Rad auf den Weg nach Plau gemacht haben, wo ihr Mann in einem Krankenhaus lag. Dort war sie aber nie angekommen. Die intensive Suche zwischen Nossentiner Hütte und Plau, wozu Leisten gehört, blieb monatelang trotz Hubschraubereinsatz, Rettungshunden und Hilfe der Wasserschutzpolizei ergebnislos. Ein Traktorfahrer fand die Tote schließlich vor vier Tagen in einem morastigen Gelände mehrere hundert Meter abseits von Leisten.