Unsere Themenseiten

:

Schwankender Radler sorgt für 20.000 Euro Schaden

Kleine Ursache, große Wirkung: Ein betrunkener Radfahrer hat in Vorpommern einen Unfall mit 20 000 Euro Schaden und eine zweistündige Straßensperrung verursacht.

Wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Ueckermünde sagte, ereignete sich der Vorfall am Montag bei Hammer (Kreis Vorpommern-Greifswald). Ein entgegenkommender Kleintransporter wollte dem schwankenden Radfahrer, der Rad samt Anhänger schob, vorsorglich ausweichen und bremste. Zu spät: Der Transporter rammte den Radanhänger und ein nachfolgendes Auto fuhr auf. Das zweite Kraftfahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Landesstraße 32 blieb wegen auslaufender Kraft- und Schmierstoffe gesperrt. Gegen den 60 Jahre alten Radler mit 1,9 Promille wird ermittelt. Verletzt wurde niemand.