:

Wieder Geldautomat gesprengt

Am Donnerstagmorgen wollten Unbekannte einen Geldautomaten sprengen - ohne großen Erfolg. Nun wird geprüft, ob ein Zusammenhang zu anderen Taten bestehen.

Mit einem unbekannten Sprengmittel haben ein oder mehrere Täter am Donnerstagmorgen versucht, einen Geldautomaten der Sparda-Bank in Sassnitz zu springen. Der Automat befindet sich in einem Servicegebäude am Hafen. Bei der versuchten Sprengung konnte nach ersten Erkenntnissen kein Bargeld erbeutet werden. Jedoch wurden der Automat und Teile der Wandverkleidung des Filialraums wurden dabei beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Die Anklamer Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen der Herbeiführung einer Sprengstoffexpolsion und Einbruchdiebstahls aufgenommen. Außerdem wird ein möglicher Zusammenhang mit zwei Angriffen in Reinkenhagen und Velgast am 27. Januar 2015 nicht ausgeschlossen.

Zeugen die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2223, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jeder Polizeidienststelle zu wenden.