:

Zigarettenautomat „gesprengt“

Alle Jahre wieder, wenn nach Weihnachten das Silvesterfeuerwerk in die Läden kommt, kann sich das Polizeirevier auf Arbeit gefasst machen. Freitagabend ging es schon los.

In der Mozartstraße sprengten ein paar Übermütige einen Zigerattenautomaten auf – mittels Pyrotechnik, wie das Polizeiprotokoll es formuliert. Ein paar Schachteln Kippen stopften die Knallwütigten sich noch in die Taschen, ehe sie flüchteten. Die Polizei schnappte kurz darauf zwei Tatverdächtige, gegen die jetzt ermittelt wird.

Im Zuge der Fahnung schnappte die Streife zudem zwei junge Männer, die Cannabis bei sich hatten – laut Polizeiangaben in geringen Mengen, für eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aber doch schon genug.