Unsere Themenseiten

:

Zug überfährt Reh und muss abgeschleppt werden

Ein Regionalzug hat am Dienstagabend in Schwerin ein Reh überfahren, was zu Zugausfällen und Behinderungen im Straßenverkehr führte.

Beim Aufprall in der Nähe eines Bahnübergangs riss ein Druckluftschlauch und der Zug kam direkt auf dem Übergang zum Stehen, wie die Bundespolizei in Rostock am Mittwoch mitteilte. Die Schranke schloss sich. Der Übergang und die Bahnstrecke waren erst nach zweieinhalb Stunden wieder frei, nachdem der Unfallzug abgeschleppt worden war. Die beiden Reisenden in dem Zug wurden per Taxi an ihre Ziel gebracht.