Unsere Themenseiten

:

Pommern sorgen für den Paukenschlag

Leo-Torwart Matthias Giese hielt seinen Kasten gegen Altentreptow sauber.  FOTO: G. Westphal

Vorpommern.In der Fußball-Landesklasse II hat sich der VfB Pommern Löcknitz wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert.SV Motor Süd - SV ...

Vorpommern.In der Fußball-Landesklasse II hat sich der VfB Pommern Löcknitz wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert.
SV Motor Süd - SV Motor Eggesin 1:4 (1:1):Eggesin begann recht sorglos. So war die Führung von Woinowsky (17.) schnell dahin, als Fanselow zum 1:1 traf (19.). Erst in Halbzeit zwei war Eggesin wie erwartet spielbestimmend. Pierre Gutschmidt (51.), Woinowsky (55.) und John Gutschmidt (89.) trafen noch zum standesgemäßen Sieg.
Eggesin:Brüssow, Gehrmann., E. Schneider, Streblow, Burmeister, D. Hampe (Müggenburg), Stein (Kowarzik), P. Gutschmidt, Brust (Stampa), J. Gutschmidt, Woinowsky.
Blau-Weiß Leopoldshagen - FSV Altentreptow 0:0:In einer ausgeglichenen Begegnung waren selbst die Chancen mit je einem Pfostenschuss gleichmäßig verteilt. „Leo“ hielt auch diesmal mit viel Kampfgeist dagegen und hat sich deshalb den Punkt verdient.
Leopoldshagen:Matthias Giese, Christoph Karlikowski, Freitag, Bade, Wegner, Vogt
(Sebastian Hagemann), Markus Karlikowski, M. Hampe, Grimm, Oliver Hagemann, Rene Karlikowski.
FC Rot-Weiß Wolgast - VfB Pommern Löcknitz 0:5 (0:2):Pommern landete einen unerwartet hohen Auswärtssieg. Dabei hatte Coach Zuk den VfB taktisch gut eingestellt. Nachdem die Anfangsoffensive des Gastgebers schadlos überstanden war, trafen Erdmann (36.) und Schmiedeke (41.) zur Pausenführung. Gleich nach dem Wechsel sorgte Franco Schmiedeke (47., 54.) für die Vorentscheidung. Erdmann (70.) setzte mit dem 5:0 den Schlusspunkt.
Löcknitz:Grützmacher, Ullrich, Lukaszewicz, Biedrzynski, Erdmann, Kuhn, Steplewski, Koziel, Kielgas, Schmiedeke (Stefan Knubbe), Jens Knubbe (Zuk).
SV Grün-Weiß Ferdinandshof - Hohendorfer SV 1:4 (0:2):Unbeständigkeit ist in dieser Saison Trumpf bei Grün-Weiß. Diesmal setzte es nach einer indiskutablen Heimvorstellung ein 1:4 gegen den Hohendorfer SV. Hoffnung auf Zählbares keimte nur kurz nach dem 1:2-Anschluss durch Oliver Thamm (50.) auf.
Ferdinandshof:Giergiel, Müsebeck, Polz, Wünsch (Andreß), Woinowsky (Kell), E. Thamm, Bauer, M. Hamm (Hackbusch), Latza, O. Thamm, Orferthh