Unsere Themenseiten

:

Asylbewerber werden künftig aufgeklärt

Dier Kreisstadt erwartet weitere Asylbewerber. Wie es in dieser Situation weitergeht, soll offen diskutiert werden.
Dier Kreisstadt erwartet weitere Asylbewerber. Wie es in dieser Situation weitergeht, soll offen diskutiert werden.
Claudia Marsal

Die Stadt reagiert auf die zunehmende Verunsicherung von Anwohnern und steigendes Konfliktpotenzial im und am Flüchtlingsheim. Bei einer Bürgerversammlung sollen Prenzlauer Ansprechpartner für ihre Fragen finden.

Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl von Asylbewerbern plant die Stadtverwaltung zwei Infoveranstaltungen. „Die Prenzlauer leben seit mehr als 20 Jahren mit Flüchtlingen Tür an Tür", sagt Bürgermeister Hendrik Sommer. „Jetzt wird die Zahl noch einmal steigen. Proportional, so nehmen wir es wahr, steigt auch die Zahl der Fragen. Diese wollen wir Ende August bei einer Bürgerversammlung beantworten.“ Gesprächspartner werden neben dem Bürgermeister Vertreter des Landkreises und der Polizei sein.

Zudem sei eine Infoveranstaltung für Asylbewerber geplant, die zeitnah nach ihrer Ankunft regelmäßig stattfinden soll. Zur ersten Veranstaltung werden auch diejenigen, die schon länger in der Stadt leben, eingeladen. "Es geht darum, bestimmte Selbstverständlichkeiten unserer Kultur zu vermitteln, zu erklären, wie bei uns Dinge gehandhabt werden – von der Benutzung der richtigen Seite des Fahrradweges über die Frage nach dem Umgang mit Kindern und insbesondere Mädchen bis hin zur Schulpflicht", so Sommer. "Außerdem wollen wir Möglichkeiten der Betätigung für Asylbewerber aufzeigen, die noch keine Arbeitserlaubnis haben."

Zuvor kritisierten zwei Mütter die Situation im und am Flüchtlingsheim in Prenzlau.