:

Auch Prenzlau hat jetzt eine "Mauergalerie"

Statt ödem grauen Beton gibt's jetzt auf dem Parkplatz des Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasiums in Prenzlau viel bunte Kunst zu bestaunen.

Stanley Hinz  und Daniel Hidde vor ihrem Graffiti.
Leonie Mielke Stanley Hinz und Daniel Hidde (v.l.) vor ihrem Graffiti. Im Hintergrund sind ein Teleskop und ein Planet zu sehen.

Jahrelang flankierte eine graue Betonwand den Parkplatz des Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasiums in Prenzlau. Das ist jetzt Vergangenheit. Die beiden 25-Jährigen Künstler Daniel Hidde und Stanley Hinz sprayten ein großes Graffiti auf die Wand - und zwar völlig legal.

Bürgermeister Hendrik Sommer erzählt, dass ihm die unansehnliche Wand schon lange ein Dorn im Auge war. Deshalb gab er den beiden Künstlern den Auftrag, die Betonwand in ein Kunstwerk zu verwandeln. "Ich bin von den beiden wirklich beeindruckt", begeisterte sich Hendrik Sommer, " sie haben es geschafft in sehr kurzer Zeit fantastische Bilder zu sprayen."