Unsere Themenseiten

Neue Baustelle naht

:

Auf der B109 droht die nächste Vollsperrung

Noch ist die Umleitung nicht in Kraft.  
Noch ist die Umleitung nicht in Kraft.
Claudia Marsal

Neue Umleitungsschilder irritieren derzeit Kraftfahrer zwischen Prenzlau und Pasewalk. Der Uckermark Kurier hat bei der Behörde nachgefragt.

Vollsperrung auf der B109 – die Nachricht von der drohenden Verkehrsbehinderung zwischen Prenzlau und Pasewalk macht seit dieser Woche die Runde. Obwohl es noch keine offizielle Mitteilung gibt, sind schon viele Kraftfahrer im Bilde. Kein Wunder, die Aufstellung der Umleitungsschilder ist nicht unbemerkt geblieben. Vor allem Berufspendler fürchten, dass sich die Fahrzeit verlängert. Die Angst ist nicht unbegründet, wie unsere Recherche ergab. Aufgrund einer Baumaßnahme zwischen Dauer und Göritz wird die Bundesstraße nicht befahrbar sein. Die Straßenmeisterei Prenzlau bestätigte, dass es ab 8. Oktober aufgrund einer Fahrbahnsanierung eine Vollsperrung der B109 gibt.

Zeitraum überschaubar

Der Verkehr wird über die A20 geleitet. Der Zeitraum ist überschaubar. Der Abschnitt soll voraussichtlich am 14. Oktober wieder freigegeben werden. Viele Pendler aus Mecklenburg-Vorpommern dürfte der Termin vielleicht freuen. In der besagten Woche sind dort Herbstferien.