BREITBANDAUSBAU

Ausschreibungen für schnelles Internet in der Uckermark

Eine bessere Versorgung mit schnelleren Leitungen plant der Landkreis. Fördermittel stehen bereit. Nun folgt der nächste Schritt.
Der Landkreis Uckermark plant der Ausbau der Breitbandversorgung. In der kommenden Woche werden die Arbeiten dazu ausgeschrieben.
Der Landkreis Uckermark plant der Ausbau der Breitbandversorgung. In der kommenden Woche werden die Arbeiten dazu ausgeschrieben. Ukk/Archiv
Prenzlau.

In der kommenden Woche will der Landkreis die Leistungen für den Ausbau der Breitbandversorgung in der Uckermark ausschreiben. Darüber informierte am Donnerstag der Dritte Beigeordnete Karsten Stornowski (SPD). 42  Millionen Euro investiert der Landkreis in das Ausbauprogramm. Einwohner in bislang unterversorgten Gebieten sollen künftig mit 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen können.

Regionale Unternehmen beteiligen

Die Arbeiten werden in vier Losen für die Stadt Schwedt und die Altkreise Angermünde, Prenzlau und Templin ausgeschrieben. Damit sollen Rahmenbedingen geschaffen, die es regionalen Unternehmen gestatten, sich an den Ausschreibungen zu beteiligen, so Stornowski.

Kleine weiße Flecken bleiben

An den Schulen der Uckermark geht der Landkreis noch einen Schritt weiter. Sie sollen mit einem Gigabit/s erschlossen werden. Trotz aller Investitionen werden einige weiße Flecken bleiben. Siedlungen, in denen es weniger als drei Anschlüsse gibt, sind bei dem geplanten Ausbau durch das Raster gefallen, hieß es.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage