Ominöser Unfall

Auto landet neben der Straße

Die Polizei fand kurz vor Mitternacht ein auf der Seite liegendes Fahrzeug neben der Straße. Der Motor war noch warm, aber der Fahrer verschwunden.
Mathias Scherfling Mathias Scherfling
Dieses Straßenschild wurde komplett aus dem Boden gerissen.
Dieses Straßenschild wurde komplett aus dem Boden gerissen. Mathias Scherfling
In dieser Kurve fuhr das Fahrzeug geradeaus und landete in den Büschen.
In dieser Kurve fuhr das Fahrzeug geradeaus und landete in den Büschen. Mathias Scherfling
Auf seinem Weg rasierte das Fahrzeug die Straßenmarkierung ab und beförderte das Schild in den Graben.
Auf seinem Weg rasierte das Fahrzeug die Straßenmarkierung ab und beförderte das Schild in den Graben. Mathias Scherfling
0
SMS
Prenzlau.

Während einer Streifenfahrt entdeckte die Polizei in der Nacht auf Dienstag, gegen 23.45 Uhr, neben der Straße von Wittenhof nach Prenzlau, hinter einer Kurve ein auf der Seite liegenden Opel. Vom Fahrer fehlte jede Spur, aber der Motor des Fahrzeuges war noch warm. Aus ungeklärter Ursache war der Wagen von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen, ein Verkehrsschild komplett aus der Betonverankerung gerissen und war auf der Seite liegend im Graben zum Stillstand gekommen.

Die Beamten informierten die freiwillige Feuerwehr und ermittelten den Halter des verunfallten Pkw. Dabei stellten sie fest, dass der Opel seit zwei Wochen nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen war. Den letzten Besitzer trafen sie nicht zu Hause an. Wenig später fiel der Polizei ein Mann auf. Er wurde überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass er der letzte Besitzer des Wagens ist. Wegen der schmutzigen Kleidung und leichten Verletzungen gehen die Beamten davon aus, dass er selbst der Unfallverursacher war. Der Atemalkoholtest ergab 0,8 Promille. Der 36-Jährige wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei stellte den Pkw Opel sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wer den Pkw gefahren hat.

Für Fahrer könnte die Tour teuer werden. Denn abgesehen vom Schaden des Autos kommen auf ihn auch die Kosten für den Feuerwehreinsatz und das demolierte Schild zu, kündigte ein Vertreter der Stadtverwaltung an.