Unsere Themenseiten

:

Autodieb durchbricht Kontrollstelle

Zwei Autodieben gelang am Grenzübergang nahe Küstrin-Kietz die Flucht vor einer Polizeikontrolle.
Zwei Autodieben gelang am Grenzübergang nahe Küstrin-Kietz die Flucht vor einer Polizeikontrolle.
Jens Wolf

Spektakuläre Flucht nach einer Verkehrskontrolle: Die Fahrer zweier gestohlener Autos gaben ordentlich Gas, als die Polizei sie anhalten wollten. Es kam zum Crash.

Es sah fast schon so aus, dass ein Grünower noch einmal Glück im Unglück hatte. Ihm war sein Pkw Skoda gestohlen worden. Was er nicht wusste, war die Tatsache, dass sein Wagen gemeinsam mit einem weiteren Auto der Marke Skoda auf der Bundesstraße 1 in Küstrin-Kietz (Landkreis Märkisch-Oderland) unterwegs in Richtung Polen war.

Dort hatte die „Formationsfahrt“ der beiden Fahrzeuge den Argwohn von Bundespolizisten geweckt. Als sie die Autos kontrollieren wollten, missachteten die Fahrer die Haltezeichen, beschleunigten und suchten ihr Heil in der Flucht. Dabei touchierte einer der mutmaßlichen Autodiebe einen Streifenwagen der Bundespolizei an der Fahrertür. Zum Glück blieben die Beamten unverletzt.

Über die Grenze auf und davon

Dem Fahrer, der in dem Skoda aus Grünow saß, gelang schließlich die Flucht über die nahe Grenze. Der zweite Fahrer wendete den Wagen und flüchtete in Richtung Berlin. Kurze Zeit später fanden die Polizeibeamten das Auto verlassen am Straßenrand. Die Suche nach dem Fahrzeugführer verlief erfolglos. Wie sich herausstellte, war der zweite Skoda in Hamburg gestohlenen worden.