:

Bauleute im Lokal von Polizei überrascht

So viele Uniformierte vorm „Schützenhaus“ – das weckte die Neugier der Anwohner.
So viele Uniformierte vorm „Schützenhaus“ – das weckte die Neugier der Anwohner.
Privat

Aufmerksame Nachbarn sind die halbe Miete – darauf verweist die Polizei bei jeder Gelegenheit. Bei Anwohnern in Prenzlau scheint das besonders gefruchtet zu haben. Sie alarmierten die Beamten wegen eines vermeintlichen Einbruchs. Doch vor Ort stellte sich die Lage ganz anders dar.

Ein Großaufgebot an Polizei hat die Anwohner des Prenzlauer „Schützenhauses“  in Aufregung versetzt. Hier rollten am Dienstagnachmittag mehrere Einsatzfahrzeuge an. Beamte in Schutzwesten stürmten auf das Gelände, was in der Nachbarschaft nicht unbeobachtet blieb. Doch so spektakulär wie vermutetet, war die Geschichte nicht: Nachbarn hatten verdächtiges Treiben  beobachtet. Weil die Gaststätte seit Monaten leer steht, reagierten sie, als plötzlich ein Pkw auf den Hof rollte und zwei Männer in dem Restaurant verschwanden. Sie informierten die Polizei.

Warum diese dann gleich mit mehreren Beamten erschien, entzieht sich unserer Kenntnis. Fakt ist, dass die beiden vermeintlichen Täter beweisen konnten, dass sie sich berechtigt in dem Objekt aufhielten. Die Bauleute hatten den Auftrag, den Abriss des Wirtshauses vorzubereiten. Auch der als Einbruchsfahrzeug vermutete Pkw entpuppte sich letztlich als Firmentransporter.