:

Baustart am neuen Medienturm

Der Medienturm besticht bald durch einen futuristischen Anbau.
Der Medienturm besticht bald durch einen futuristischen Anbau.
Olaf Beckert

Hoch über Prenzlau Flagge zeigen - das werden Uckermark Kurier und Uckermark TV ab 2015 am künftigen Unternehmenssitz in der Grabowstraße.

Jahrelang war in Prenzlau verzweifelt nach einem Nutzungskonzept für den stillgelegten Wasserturm gesucht worden. Doch alle Pläne, hier Wohnungen, Gastronomie oder gar ein Datenzentrum zu installieren, hatten sich zunächst zerschlagen. Aber jetzt bahnt sich eine Lösung an, an der die Kreisstädter ihre Freude haben werden.

Die Stadtwerke Prenzlau bauen das 1899 errichtete Objekt zu einem modernen Medienzentrum aus. In diesem werden der Uckermark Kurier und Uckermark TV als Mieter Einzug halten.

Der Umbau des Wasserturms, der anders als der benachbarte Stadtpark nicht unter Denkmalschutz steht, wird architektonisch ein Zeichen setzen. Die Planer haben sich für einen recht futuristischen Anbau entschieden, vor allem um den strengen Brandschutzauflagen zu genügen. Im Medienturm untergebracht sein werden einmal die Redaktion, der Lokalsender sowie die Mediaberater des Hauses.

Probeschachtungen vorgenommen

Der 9. Deezmeber 2014 wird als offizieller Baustart in die Annalen eingehen. Seit dem frühen Morgen wurden auf dem Gelände Probeschachtungen zum Leitungsbestand und zu archäologischen Zwecken vorgenommen. Bislang sei man im Erdreich, so Architekt Olaf Beckert, nur auf Schutt und Auffüllungsmaterial gestoßen. 

 Wenn das Wetter hält, soll bis Jahresende die Gründungssole fertig sein. Sollte ein strenger Winter  die Außenarbeiten vereiteln, gibt es drinnen genug zu tun, ist Beckert sicher.