:

Brenzliger Start in Heizsaison

Mit einem Kehrgeräte prüften die Feuerwehrleute, ob der Schornstein frei ist.
Mit einem Kehrgeräte prüften die Feuerwehrleute, ob der Schornstein frei ist.
Horst Skoupy

Eine warme Stube wollte eine Familie in Bagemühl haben. Doch kaum hatte die Mutter angeheizt, musste sie die Feuerwehr rufen.

Zum einem Schornsteinbrand sollten am Sonnabend Feuerwehrleute nach Bagemühl ausrücken. Dort war offenbar das gesamte Dachgeschoss eines Wohnhauses verqualmt, so dass die Inhaberin die Feuerwehr alarmierte. Nach Angaben von Einsatzleiter Holger Tillack hatte sich der Schornsteinbrand nicht bestätigt. Nach dem Einsatz eines Kehrgerätes habe sich gezeigt, dass der Abzug frei war. Eine andere Ursache für den Qualm auf dem Dachboden hatten die Feuerwehrleute allerdings nicht finden können. Holger Tillack entschied daher, einen Schornsteinfeger hinzuzuziehen.

Die Hausinhaberin habe zum ersten Mal in diesem Jahr die Öfen des Hauses angeheizt, so der Einsatzleiter. Durch die Rauchgase wurde niemand beeinträchtigt. Die Mutter bemerkte den Qualm rechtzeitig. Ihre Tochter war zu dem Zeitpunkt nicht im Haus. Feuerwehren aus Woddow, Wolschow, Menkin, Grünberg und Brüssow waren vor Ort.