Unsere Themenseiten

Provisorium in Brüssow

:

Ersatz für kranken Seebadleiter gesucht

Für diese Woche ist die Öffnung abgesichert.
Für diese Woche ist die Öffnung abgesichert.
Claudia Marsal

Ihr seid Rettungsschwimmer und sucht ein neues Betätigungsfeld? In der nördlichsten Stadt Brandenburgs ist eine Stelle frei in dieser Saison.

Mitten im Hochsommer ist der Schwimmmeister des Brüssower Seebades ausgefallen. Er ist erkrankt. Die Mitarbeiter des Amtes setzen momentan alles daran, die Schließung der beliebten Freizeitstätte mit Vertretungspersonal zu verhindern. Anfang dieser Woche blieb das Eingangstor aber wieder zu.

Bewerber müssen 18 sein

Für die kommenden Tage hat man glücklicherweise eine Alternative gefunden, sagt Amtsdirektorin Annett Hartwig: „Wir hangeln uns von Woche zu Woche.” Interessenten müssen eine Rettungsschwimmerausbildung haben und mindestens 18 Jahre alt sein. Ihnen obliegt nur die Aufsicht im Bad.

Keine Reinigungsaufgaben

Sie werden mit keinerlei Reinigungs- oder Wartungsaufgaben betraut. Einlass und Kiosk waren sowieso schon separat ausgeschrieben worden. Als Übergangslösung wären auch tageweise Einsätze möglich, heißt es vom Amt, beispielsweise für Abiturienten oder Studenten, die sich in den Ferien etwas dazu verdienen wollen.

Qualifikation ist entscheidend

Der kranke Schwimmeister hofft, wieder auf die Beine zu kommen. Die Familie des 61-Jährigen teilte am Nachmittag mit, dass glücklicherweise nicht der schlimmste Fall eingetreten sei und man perspektivisch davon ausgehe, dass er wieder arbeiten kann. Bis dahin wünscht sich Andreas Herklotz, der hier schon viele Jahre tätig ist, natürlich einen würdigen Nachfolger mit der entsprechenden Qualifikation. Nichts wäre fataler, als bei hochsommerlichen Temperaturen das Bad abzuschließen. Info: 039742 8600