Unsere Themenseiten

:

Buttersäure-Alarm in Prenzlau

Krankenwagen, Feuerwehr und Polizei waren am Mittag im Georg-Dreke-Ring im Einsatz.
Krankenwagen, Feuerwehr und Polizei waren am Mittag im Georg-Dreke-Ring im Einsatz.
Andrea Dittmar

Drei Feuerwehrwagen, Polizei und Krankenwagen wurden zu einem Miethaus in der Kreisstadt gerufen. In einer Wohnung soll es nach einer Chemikalie gerochen haben.

Atemmasken und dicke Schutzhandschuhe, das verrät: Es geht um gefährliche Chemikalien. Im Georg-Dreke-Ring musste die Prenzlauer Feuerwehr am Mittwochmittag in voller Montur anrücken. In einer Wohnung soll es einen Angriff mit Buttersäure gegeben haben. Diese Chemikalie ist nicht nur extrem reizend für die Atemwege, sondern riecht auch nach Erbrochenem und ranziger Butter.

Doch die Feuerwehr konnte nach einer Kontrolle Entwarnung geben. "Wir haben in der Wohnung Proben genommen und konnten keine auffälligen Werte feststellen", so die Ortswehrführerin Sandra Hidde. Eine gefährliche Säure konnte deswegen zuerst einmal ausgeschlossen werden. "Der Wohnungsbesitzer hat angegeben, dass es einen Knall am Fenster gab und es dann seltsam roch", erklärte Hidde. Woher der Geruch kommt, konnte noch nicht geklärt werden.