Vermisst

:

Das spurlose Verschwinden einer 93-Jährigen erinnert an einen anderen Fall

Wo ist Evgenia Rusta? Hinweise nimmt die Polizei unter 03984 350 entgegen.
Wo ist Evgenia Rusta? Hinweise nimmt die Polizei unter 03984 350 entgegen.
privat

Die Hoffnung, dass Evgenia Rusta noch lebend gefunden wird, schwindet von Tag zu Tag. Nun hat die Polizei eine Entscheidung getroffen.

Seit einer Woche fehlt jede Spur von Evgenia Rusta. Die 93-Jährige hatte am Freitagabend das Wochenendhaus in Luisenhof bei Milmersdorf verlassen, um den Müll in die Tonne an der Straße zu werfen. Seitdem ist sie spurlos verschwunden. „Wir stellen die Suche ein”, erklärte Polizeisprecher Gerald Pillkuhn am Donnerstagnachmittag auf Nachfrage des Uckermark Kurier.

In den vergangenen Tagen hatten neben der uckermärkischen Polizei und der Bundespolizei aus Oranienburg auch die Familie, Freunde und Nachbarn sowie Jäger und Waldarbeiter nach der leicht dementen Berlinerin Ausschau gehalten. „Wir hatten einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildtechnik, eine Drohne und Fährtenhunde im Einsatz. Es wurden auch unbewohnte Objekte im Umkreis von zehn Kilometern, das Grundstück und das Haus durchsucht. "

Zeugen, die die alte Dame nach ihrem Verschwinden gesehen haben wollen, relativierten ihre Aussagen nach detaillierten Nachfragen und der Vorlage von Fotos.

„Sammel-Elli” seit 2014 verschwunden

Der Fall erinnert an die seit dem 20. Juni 2014 spurlos verschwundene Eleonore Sasse aus Angermünde. Die damals 77-Jährige lebte im Seniorenheim der Inneren Mission und war ein Unikat in der Stadt. „Sammel-Elli” konnte alles gebrauchen: leere Flaschen, alte Kleidungsstücke und Zigarettenstummel. Auch ihr plötzliches Verschwinden kann sich die Polizei bis heute nicht erklären. Ein Zeugenaufruf in der rbb-Sendung "Täter, Opfer, Polizei” im Dezember 2015 brachte keine neuen Erkenntnisse.