:

Dem Medienturm die Krone aufgesetzt

Die Bauleute der Firma Masche und der Templiner Hausbau GmbH haben in den letzten Wochen ihr Bestes gegeben für den Bau.
Die Bauleute der Firma Masche und der Templiner Hausbau GmbH haben in den letzten Wochen ihr Bestes gegeben für den Bau.
Claudia Marsal

Ein halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich gehen die Sanierungsarbeiten in die Zielgerade. Spätestens im September will der Bauherr, die Stadtwerke Prenzlau GmbH, zur Endabnahme rufen. Danach wird der Einzug von Uckermark Kurier und UMTV vorbereitet. Aber am heutigen Mittwoch steht erst einmal das Richtfest an.

Das Festzelt ist aufgebaut, der Sekt steht kalt, die Reden sind geschrieben – in wenigen Stunden wird die bunte Krone über dem Prenzlauer Wasserturm flattern – der heutige Mittwoch geht als Tag des Richtfestes in die Annalen der Stadt ein. Wer den traditionellen Spruch der Zimmerer verliest, bleibt bis 14 Uhr ein wohlgehütetes Geheimnis, ebenso wie der Name dessen, der im Auftrag des Bauherren den Nagel in den Balken schlagen wird. Aber so viel ist klar, sowohl der Auftraggeber, die Stadtwerke Prenzlau GmbH, als auch die Baubetriebe und der spätere Mieter, der Uckermark Kurier und UMTV, werden mit einem Großaufgebot an den Feierlichkeiten teilhaben.

Hoch über Prenzlau Flagge zeigen – das werden Uckermark Kurier und Uckermark TV dann am künftigen Unternehmenssitz in der Grabowstraße.

Zur Erinnerung: Jahrelang war in Prenzlau verzweifelt nach einem Nutzungskonzept für den stillgelegten Wasserturm gesucht worden. Alle Pläne, hier Wohnungen, Gastronomie oder gar ein Datenzentrum zu installieren, zerschlugen sich wieder. Zwischenzeitlich wurde die Bausubstanz gesichert. Aber auch nach Abschluss der Reparaturen um Jahr 2006 tat sich weiter nichts.

Nun nimmt die Lösung Gestalt an, an der die Kreisstädter ihre Freude haben dürften.