Wer kann helfen?

:

Drohne über der Uckermark abgestürzt

Rick Thorhauer mit seinem Quadrocopter, der seit dem Uckeralm-Festival vermisst wird.
Rick Thorhauer mit seinem Quadrocopter, der seit dem Uckeralm-Festival vermisst wird.
Alexandra Martinot

Während der Dreharbeiten für ein Video vom Uckeralm-Festival zwischen Seehausen und Seelübbe brach völlig überraschend der Funkkontakt zum Quadrocopter ab. Eine fieberhafte Suche beginnt.

"Für solche Situationen gibt es ein Notfallsystem, bei dem das Fluggerät automatisch auf den Startpunkt zurückkehrt", schildert der betroffene Drohnen-Pilot Rick Thorhauer (AeroFotografie). Dieses Notfallsystem fiel aber aus!

Der Uckermärker schätzt, dass das Fluggerät im Umkreis von circa einem Kilometer um das Gelände der Uckeralm (Motocrossbahn) bei Seelübbe gelandet ist. Orten konnte er es allerdings nicht mehr, da die Flugbatterie nach ein paar Minuten leer war.

150 Euro Finderlohn

Die Drohne selbst kann ohne die passende Funkfernsteuerung, Ladegeräte, W-LAN Router und sämtliches Zubehör von niemandem genutzt werden. "Ich wäre bereit einen Finderlohn in Höhe von 150 Euro zu zahlen - vorausgesetzt das Gerät ist noch funktionstüchtig. Auch für das defekte Gerät würde ich den halben Finderlohn zahlen, in der Hoffnung, dass wenigstens die Aufnahmen noch zu gebrauchen sind."

Wer Hinweise zum Verbleib der vermissten weißen Drohne mit vier Rotoren der Marke DJI (siehe Foto) geben kann, sollte bitte unter folgender Telefonnummer anrufen: 0173-3775170