Unsere Themenseiten

Stippvisite in der Wetterstation

:

Fällt Schnee zum Fest? (Video)

Gundolf Sperling leitet die Wetterstation Angermünde schon seit 1979.
Gundolf Sperling leitet die Wetterstation Angermünde schon seit 1979.
Uwe Werner

Die Frage nach weißen Weihnachten ist bei Meteorologen alles andere als beliebt. Die Wetterexperten in Angermünde haben dennoch geantwortet.

Die Wetteraussichten zu Heiligabend interessieren häufig schon lange vor dem 24. Dezember. Allerdings sind seriöse Meteorologen keine Hellseher. Sie setzen auf Fakten. So auch Gundolf Sperling, der seit 1979 die Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes in Angermünde leitet. Jetzt schon das Weihnachtswetter voraussagen zu wollen, gleicht nach seinen Worten „einem Blick in die Zauberkugel”. Eine halbwegs seriöse Vorhersage sei maximal 14 Tage vorher möglich.

Statistik ist unbestechlich

Er verweist auf seine umfangreiche Statistik. Und die belegt unbestechlich: In Angermünde und Umgebung ist Weihnachten in der Mehrzahl der Jahre schneelos geblieben. Die nüchterne Begründung des Meteorologen: Rund ums Fest ist bei uns das „Weihnachtstauwetter” mit milden Temperaturen vorherrschend. Für eine Zufuhr von Kaltluft als erster Voraussetzung für Schneefälle sind dagagen Strömungen aus Richtung Skandinavien oder Osteuropa zwingend nötig. Aber in unseren Breiten kommt das lediglich alle vier bis fünf Jahre vor.

Zuletzt 2012 Schnee zu Weihnachten

Ein Fünkchen Hoffnung auf „weiße” Weihnachten könnten Schneefans allerdings diese Fakten machen: In den vergangenen vier Jahren hatten wir keinen Schnee. Zuletzt konnten die Angermünder „Wetterfrösche” an einem 24. Dezember ein wenig weiße Pracht im Jahr 2012 (drei Zentimeter) protokollieren. Es bleibt also spannend.