Brenzliger Vorfall

:

Feueralarm im Wohnhaus

Anwohner hatten den dicken Qualm entdeckt und waren dann ins Freie geflohen.
Anwohner hatten den dicken Qualm entdeckt und waren dann ins Freie geflohen.
Thomas Walther

In den Nachmittagsstunden drang dicker Rauch aus dem Fenster einer Wohnung in der Prenzlauer Steinstraße. Feuerwehrleute fanden schnell die Ursache.

Am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr drangen dicke, schwarze Rauchschwaden aus einer Wohnung in der Prenzlauer Innenstadt. Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen waren mit Notsignal in die Steinstraße gerast.

Wegen des Rauches rüsteten sich die Feuerwehrleute mit Atemmasken aus. Einer der Helfer drang auf einer Leiter durch das Küchenfenster in die Wohnung in der zweiten Etage vor. Auf dem Herd entdeckte er dann einen Toaster und einen Wasserkocher, die angekokelt waren und den Rauch verursacht hatten. Wie sich herausstellte, war der Herd angeschaltet. Die Wohnung war komplett verraucht. 

Wie das geschehen konnte, wird jetzt von der Polizei untersucht. Die Bewohnerin war zum Zeitpunkt des Schwelbrandes nicht anwesend. Weitere Anwohner des Aufganges hatten unterdessen Schutz im Freien gesucht. Nach gut einer halben Stunde konnten sie in ihre Wohnungen zurückkehren.