Unsere Themenseiten

Kopf eingeklemmt

:

Feuerwehr Prenzlau muss Katze befreien

Die Katze hatte sich beim Versuch der Rückkehr in die Wohnung am Fenster eingeklemmt. Nur ein Feuerwehrmann konnte sie befreien.
Die Katze hatte sich beim Versuch der Rückkehr in die Wohnung am Fenster eingeklemmt. Nur ein Feuerwehrmann konnte sie befreien.
Feuerwehr Prenzlau/Hidde

Eine fiese Zwickmühle: In Prenzlau versuchte eine Katze, über einen Fensterspalt wieder in eine Wohnung zu gelangen. Dabei blieb das arme Tier mit dem Kopf stecken.

Es war gegen 19 Uhr, als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Prenzlau in die Schwedter Straße fuhren. Gerufen hatte sie eine verzweifelte Bewohnerin, die mit ansehen musste, wie ihre Katze mit dem Kopf in einem Fensterspalt feststeckte.

Tier auf dem Weg zurück in die Wohnung

Das Tier habe wild gezappelt, berichtete Stadtbrandmeister Sven Wolf, der den Einsatz koordinierte. Mit einer großen Leiter konnten die Kameraden sich dem Tier nähern, das sich nicht aus eigener Kraft befreien konnte. Der Feuerwehr schilderte die Besitzerin, dass die Katze wohl über ein anderes geöffnetes Fenster auf den Sims gelangt sein muss. Bei dem Versuch, durch ein gekipptes Fenster wieder ins Innere zu gelangen, klemmte sie sich den Kopf in dem Spalt ein. Gegen 19 Uhr schaffte es der Feuerwehrkamerad auf der Leiter, die gestreifte Katze zu befreien und der Besitzerin zurückzugeben.

Stadtbrandmeister hat passenden Spitzenamen

Für eine andere „Katze” war damit auch der Einsatz beendet: Stadtbrandmeister Wolf trägt seit jeher diesen Spitznamen. Dass er früher selbst mal ein solches Tier besaß, hat damit offenbar nichts zu tun. Das sei Erbmasse, sagt er, auch sein Vater sei schon so genannt worden. Warum weiß heute offenbar auch niemand mehr.