Verschönerung der Kita

:

Führungskräfte schwingen die Pinsel

Jansen Guth (links) und Nico Kilian strichen die Giebelseite.
Jansen Guth (links) und Nico Kilian strichen die Giebelseite.
Kai Horstmann

Die Fassade einer Kita in Gramzow benötigte dringend einen neuen Anstrich. Doch statt Bauleute standen plötzlich elf „Schreibtischtäter” auf dem Gerüst.

Auf Drei ging es los: Die Fassade der Kita „Klosterstrolche” in Gramzow wurde gestrichen. Doch angerückt war nicht – wie sonst bei solchen Aufgaben – eine Baufirma. Elf Mitarbeiter der Firma Elf E.dis schwangen den Pinsel. Unter dem Motto „Führungskräfte packen an” strichen Elektroingenieure, IT-Fachkräfte, Kaufleute und Marketingexperten das stark sanierungsbedürftige Gebäude in einer Rekordzeit.

Das Baugerüst und die Farbe zahlte das Amt Gramzow. E.dis spendierte 500 Euro für Material.

Bei dem Hausversorger ist es mittlerweile zur guten Tradition geworden, dass deren Führungskräfte eine gesellschaftliche Verantwortung vor Ort ausfüllen wollen. Das Beispiel sollte Schule machen!