Straßensperrung

:

Fundmunition wird gesprengt

Eine Stunde lang ist die Straße zwischen Prenzlau und Röpersdorf nicht befahrbar.
Eine Stunde lang ist die Straße zwischen Prenzlau und Röpersdorf nicht befahrbar.
Archiv Ukk

Auf dem Gelände früherer Kasernen müssen erneut Sprengkörper entfernt werden. Das bleibt nicht ohne Folgen für Autofahrer.

Am Mittwoch wird von 12 bis voraussichtlich 13 Uhr die Straße zwischen Prenzlau und Röpersdorf gesperrt. Erneut soll auf dem Gelände der ehemaligen GUS-Kasernen Fundmunition gesprengt werden. Die Kampfmittel wurden bei planmäßigen Flächenuntersuchungen aufgespürt und gesichert.

Evakuierungsmaßnahmen sind diesmal allerdings nicht notwendig. Die Kampfmittel werden vor Ort durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg gesprengt. Die Koordinierung übernimmt das Ordnungsamt der Stadt Prenzlau.