Sommer-Hitze
Garten in der Uckermark bringt Sarah Wiener ans Ende ihrer "Gießkräfte"

Sarah Wiener betreibt das Gut Kerkow bei Angermünde. Auch dort hat sich die Dürre bemerkbar gemacht.
Sarah Wiener betreibt das Gut Kerkow bei Angermünde. Auch dort hat sich die Dürre bemerkbar gemacht.
Daniel Bockwoldt

Ein Sommer der Extreme ist gerade zu Ende gegangen: Es war extrem warm und extrem trocken. Das hat auch der Promi-Köchin Sarah Wiener zu schaffen gemacht.

Die Dürre des gerade zu Ende gegangenen Sommers hat vielen Bauern zu schaffen gemacht. Aber auch private Gartenbesitzer mussten einiges an Arbeit investieren, damit ihre Pflanzen nicht vertrocknen.

Auch der Promi-Köchin Sarah Wiener hat die Trockenheit zugesetzt. In den vergangenen Monaten hat sie Hof und Garten in der Uckermark gepflegt. „Seit April gieße ich jeden Tag stundenlang, und ich kann nicht mehr”, sagte die Österreicherin der dpa. „Ich bin am Ende meiner Gießkräfte. Es kann im Herbst ja warm bleiben, aber bitte ein bis zweimal die Woche Regen.”

Sarah Wiener betreibt das Gut Kerkow bei Angermünde. Auf dem Bio-Hof züchtet die 56-Jährige unter anderem Angus-Rinder und lasst auch Wurst produzieren.