Unsere Themenseiten

Neue Masche

:

Gauner treiben Enkeltrick-Betrug auf die Spitze

Betrüger nahmen einer Seniorin ihre Ersparnisse ab.
Betrüger nahmen einer Seniorin ihre Ersparnisse ab.
UKK

Die Männer gingen äußerst raffiniert zu Werke: Sie lockten eine Uckermärkerin mit einer neuen Masche des Enkletrick-Betruges in eine fiese Falle, in die wohl auch viele andere getappt wären.

Mit einer ganz dreisten Nummer haben Betrüger am Dienstag einer Seniorin aus der Gemeinde Randowtal ihre Ersparnisse abgenommen. Ihren Plan hatten die Täter bis ins letzte Detail ausgeklügelt, wie Stefan Möhwald von der Polizeidirektion Ost schilderte. So gab sich ein Mann am Telefon als Freund der Enkelin aus, der Geld für eine Eigentumswohnung benötigte. Die 82-Jährige erklärte sich bereit, die Mittel zur Verfügung zu stellen.

Falscher Polizist

Nach einer Weile klingelte das Telefon der Uckermärkerin erneut. Ein angeblicher Polizist gab ihr zu verstehen, mit Kollegen den Betrüger zu beobachten, der zuvor bei ihr angerufen hatte. Vor dem Haus der Rentnerin wollten sie den Kriminellen festnehmen und baten die betagte Dame um Mithilfe. Sie sollte dem Mann das versprochene Geld aushändigen, dann würde die Polizei zuschlagen.

„Leider ging die Frau darauf ein, ohne zuvor die richtige Polizei zu informieren“, bedauerte Stefan Möhwald, dass das Geld nun sicher auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist. Inzwischen ermitteln die Kriminalisten der Inspektion Uckermark und raten allen potenziellen weiteren Opfern, eine Geldübergabe unter allen Umständen zu unterlassen. Echte Polizisten würden auf derartige Art und Weise niemals agieren.

Vor kurzem konnte die Polizei in Neubrandenburg bei einer fingierten Geldübergabe den falschen Enkel allerdings tatsächlich festnehmen.