850. Jubiläum
Gramzower Fest geht in die Geschichte ein

Unter den zahlreichen Pferden des Umzuges war dieser Eselkarren etwas ganz Besonderes.
Unter den zahlreichen Pferden des Umzuges war dieser Eselkarren etwas ganz Besonderes.
Bernhardt Rengert

An die Feierlichkeiten zum 850. Geburtstag Gramzows, des ältesten Ortes der Uckermark, wird man sich noch lange erinnern. Der Festumzug am Sonnabend aber war ein ganz besonderer Höhepunkt.

Drei Tage hat Gramzow gefeiert und bewiesen, was möglich ist, wenn gemeinsam an einem Strang gezogen wird. Das Festprogramm wies zwar etliche Höhepunkte auf, aber der Festumzug schlug sie wohl alle. Mit viel Engagement, ideenreich und originell bis ins Detail gestaltet, hatte das Festkomitee um Manuela Schulz da ein Meisterstück abgeliefert, das die Messlatte für künftig ähnliche Jubiläumsumzüge in der Uckermark verdammt hoch hängt. Als Friseurin und sozusagen „Fachfrau für das Schöne“ hatte sie mit ihren Mitstreitern tatsächlich ganze Arbeit geleistet.

Sehr zur Freude der Gramzower und tausender Besucher, die eng gedrängt bei strahlendem Sonnenschein die Straßen säumten und begeistert den abwechslungsreichen und farbenfrohen Zug verfolgten. Was allein in diesen Minuten an Handyfotos und kurzen Filmsequenzen in die weite Welt gesandt wurde, ist bestes Marketing für einen Ort, der stolze 850  Jahre alt und trotzdem jung geblieben ist.