GRIPPE

Hausarzt rät zur Spritze gegen Influenza

Jetzt ist die beste Zeit für die Grippeimpfung, meint Dr. Robert Rohsius, Hausarzt in Prenzlau. Der Wirkstoff soll besser als 2017 sein.
Dr. Robert Rohsius rät zur Grippeschutzimpfung - und zwar schon jetzt.
Dr. Robert Rohsius rät zur Grippeschutzimpfung – und zwar schon jetzt. Benedikt Dittrich
Prenzlau.

Einen Komplettschutz wird es nie geben, aber eine gute Vorsorge ist es allemal: Hausarzt Dr. Robert Rohsius aus Prenzlau rät zur Grippeschutzimpfung. Noch ist die Zahl der Infektionen gering, die nächste Grippewelle rollt aber mit Sicherheit bald auf die Uckermark zu.

In diesem Jahr soll der Wirkstoff auch besser helfen als im vergangenen Jahr. Viele Diskussionen gab es 2018: Bemängelt wurde der falsche Wirkstoff, viele erkrankten trotz Impfung an den Viren, die in Deutschland grassierten.

Der Hausarzt empfiehlt die Impfung generell für alle Altersgruppen, hofft aber vor allem darauf, dass sich Menschen ab 60 Jahren, chronischen Erkrankungen oder erhöhtem Infektionsrisiko zum Arzt gehen.

In der vergangenen Grippesaison starben nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Influenza 1665 Personen in Deutschland an den Folgen der Viruserkrankung. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen, da viele Betroffene nicht zum Arzt gehen und nicht jede Arztpraxis jede Influenza-Erkrankung meldet.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage