REGIONALE QUALITÄTEN

Hiesige Bäcker mischen ganz vorn mit

Bei den alljährlichen Qualitätsprüfungen in der Uckermark müssen die hiesigen Firmen den Vergleich nicht scheuen.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Michael Isensee (vorn) nahm die Produkte im Beisein der Bäcker unter die Lupe.
Michael Isensee (vorn) nahm die Produkte im Beisein der Bäcker unter die Lupe. Claudia Marsal
In diesem Korb duftete es am Dienstag lecker und verführerisch.
In diesem Korb duftete es am Dienstag lecker und verführerisch. Claudia Marsal
Prenzlau.

Das Kampffeld der kleinen Bäckereien ist und bleibt die Qualitätsschiene. Und um da stetig zu punkten, unterwerfen sich die hiesigen Firmen freiwillig einem regelmäßigen Qualitätscheck.

Die öffentlichen Prüfungen ihrer Backwaren haben Tradition im Landkreis. Am Dienstag trafen dazu Erzeugnisse aus den Bäckereien Them in Prenzlau, Schreiber in Angermünde, Schäpe und Börner aus Schwedt, Winkler aus Storkow, Schmidt aus Gramzow und Kolberg aus Templin ein. Gastgeber war diesmal Detlef Them mit seinem Stadtcafé. Der Mitarbeiter des Instituts für Qualitätssicherung von Backwaren (IQ-Back) der Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim testete unter den Augen des Publikums Dutzende verschiedene Brote und Brötchen auf ihren Geschmack und das Aussehen. Neu dazu kamen in diesem Jahr eine Auswahl an Grill- und Partygebäcken, eine Strecke, die sich zum Renner entwickelt, wie die Bäcker sagen. Wenn der Prüftag zu Ende ist, macht sich Michael Isensee traditionell an die Auswertung der Ergebnisse, die meist schon tags darauf online zu finden sind. In der Regel finden sich dort „gut“ und „sehr gut“, was für die hohen Standards der regionalen Betriebe stehe, wie der Prüfer abschließend versicherte.

Info: www.brot-test.de

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage