BEINAHE-KATASTROPHE

Holzlaster schrammt an Unglück vorbei

Vermutlich wegen eines Rehs kam am Montagabend ein Fahrer mit seinem Lkw ins Schlingern. Die B 109 blieb sechs Stunden gesperrt.
Monika Strehlow Monika Strehlow
Der auf der B 109 verunglückte Transporter soll im Laufe des Dienstags geborgen werden.
Der auf der B 109 verunglückte Transporter soll im Laufe des Dienstags geborgen werden. Monika Strehlow
Nordwestuckermark.

Am Montag gegen 18.45 Uhr ist auf der Bundesstraße 109 in der Großen Heide ein Holztransporter vermutlich ins Schlingern und auf das Bankett geraten. Laut Polizei schrammte er etwa 30 Meter an den Leitplanken, bevor der Truck einen Baum touchierte und stehen blieb. Der Fahrer musste wegen eines Schocks behandelt werden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der Mann vermutlich einem Reh ausweichen. Dabei rutschte ein Teil der Holzstämme auf die Straße. Wegen der Aufräumarbeiten blieb die B 109 kurz vor der Kreisstadt sechs Stunden gesperrt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Nordwestuckermark

zur Homepage