Unsere Themenseiten

Vorfall am Uckersee

:

Hund in Prenzlau reißt Kinderwagen um

Auch Stephanie Jahnkes Bulldogge hat Blessuren davongetragen.
Auch Stephanie Jahnkes Bulldogge hat Blessuren davongetragen.
Claudia Marsal

Trotz Leinenpflicht hat sich ein freilaufendes Tier auf ein Elternpaar mit Baby und Hund gestürzt. Die Betroffenen haben eine Botschaft.

Die kleine Tochter von Stephanie Jahnke wäre um ein Haar Opfer eines freilaufenden Hundes geworden. Das fünf Monate alte Baby hatte dem Bericht der Mutter zufolge beim Familienspaziergang am Uckersee schlummernd im Kinderwagen gelegen, als plötzlich ein nicht angeleinter Hund auf sie zugestürmt war. „Der Weimaraner-Mix wollte sich auf unsere französische Bulldogge stürzen, die mein Freund an der Leine führte“, schilderte die 30-Jährige das Geschehen.

Gegen den Wagen geprallt

Geistesgegenwärtig habe der Vater des Säuglings ihren Prince zur Seite gerissen, berichtet die Prenzlauerin: „Dann ging alles ganz schnell. Der Angreiferhund prallte mit voller Wucht gegen den Wagen unserer Taleja Sophie.“ Starr vor Schreck habe sie den Wagen kippen sehen, beschreibt die junge Mutter den dramatischen Moment. Hätte Stephanie Jahnke nicht beherzt nach der Kleinen gegriffen, wäre diese ungebremst mit dem Kopf auf dem Bürgersteig geknallt.

In den Rücken gebissen

Selbst dann ließ der fremde Hund noch nicht von ihnen ab, sondern verletzte die Bulldogge am Rücken, berichtet die geschockte Kreisstädterin. Die Begleiterin des angriffslustigen Tieres, die wohl nicht die Halterin war, habe große Probleme gehabt, den Hund zur Ruhe zu bekommen. Stephanie Jahnke appelliert nochmals an alle Hundebesitzer, die Vierbeiner nicht frei laufen zu lassen. Rein rechtlich ist es so, dass an der gesamten Uckerpromenade, von der Badestraße bis hin zum Anlegesteg des Seerestaurants „Am Kap”, sowie im Stadtkern innerhalb der historischen Stadtmauer, eine generelle Leinenpflicht für Hunde besteht.