DDR-Alltag zum Anfassen

Im HO-Shop gibt's NVA-Bier

Falls Sie noch nach einem ostalgischen Ausflugsziel suchen, müssen Sie sich sputen. Das größte DDR-Museum des Nordens beendet bald die Saison.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Speisen wie zu Honnis Zeiten.
Speisen wie zu Honnis Zeiten. Claudia Marsal
Die Noten steigen im Wert, wie man sieht.
Die Noten steigen im Wert, wie man sieht. Claudia Marsal
Das Museum befindet sich in Tutow, gut erreichbar über die A20.
Das Museum befindet sich in Tutow, gut erreichbar über die A20. Claudia Marsal
So spielte man vor der Wende.
So spielte man vor der Wende. Claudia Marsal
Fast vergessene Figur - die russischen Matroschka.
Fast vergessene Figur – die russischen Matroschka. Claudia Marsal
Der Thermomix der DDR - gut gekocht wurde auch früher schon.
Der Thermomix der DDR – gut gekocht wurde auch früher schon. Claudia Marsal
Der Renner im Ost-Shop - NVA-Bier.
Der Renner im Ost-Shop – NVA-Bier. Claudia Marsal
Kaum zu glauben, dass es bei Backzutaten einst so viel Auswahl gab.
Kaum zu glauben, dass es bei Backzutaten einst so viel Auswahl gab. Claudia Marsal
0
SMS
Prenzlau.

Ist es Ostalgie, wenn sich viele ehemalige DDR-Bürger nach den Aromen ihrer Kindheit sehnen? Diese Frage stellen die Betreiber des größten DDR-Museums des Nordens den Ausführungen auf ihrer Internetseite vorweg. „Braunkohle- und Trabbigestank wird verklärt. Lolek und Bolek, Meister Nadelöhr und viele andere tauchen in unseren Gedanken wieder auf. Es ist nicht unser Ziel, die Ost-Zeiten zu verherrlichen, vielmehr wollen wir die Erinnerung an 40 Jahre Alltagskultur unterstützen.“

Bereiche des täglichen Lebens

Alle hier ausgestellten Gegenstände spiegeln Bereiche des alltäglichen Lebens wieder. Wer bei einem Besuch die Muße hat, andere Besucher zu beobachten, wird in sich hineinschmunzeln. Mit „Aaaahs“ und „Ooooohs“ gehen Junge wie Alte gleichermaßen entzückt durch die Hallen – gucken in die Fächer von DDR-Anbaureihen und wühlen in Vorwende-Plattenkisten. Kramen und Ausprobieren ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht – Aufforderungsschilder stehen überall.

Lokal in Vorbereitung

Aktuell sind die Macher dabei, das Angebot um ein Lokal mit Vorwende-Speisen und BGL-/SED-Veranstaltungen zu erweitern. Bislang muss man sich aber mit den Erzeugnissen aus dem HO-Shop begnügen muss. Dort findet sich sogar leckeres NVA-Bier.

Kontakttelefon: 039999 70557 oder 0171 9602834

Öffnungszeiten

DDR-Museum-Tutow, 17129 Tutow, Erlenweg 42, Telefon: 039999 70557 oder 0171 9602834

Vom 1. Mai bis 31. Oktober, dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Nach Voranmeldungen sind jederzeit weitere Termine möglich.