:

Im Laster stapeln sich gestohlene Fernseher bis unters Dach

Die Fernsehgeräte waren bis unters Dach des Lasters gestapelt.
Die Fernsehgeräte waren bis unters Dach des Lasters gestapelt.
Polizei

Den richtigen Riecher haben Polizisten und Zollbeamte in Pomellen. Bevor ein Brummi die Grenze passiert, halten ihn die Beamten den Lkw-Fahrer auf. Als sie die Türen zur Ladefläche öffnen erleben sie eine Überraschung.

Das, was die Polizisten am Mittwochmorgen am Grenzübergang Pomellen erlebten, verschlug ihnen doch kurz die Sprache. Ein Laster, vollgestopft mit 159 originalverpackten gestohlenen Flachbildfernsehern, so etwas ist ihnen schon lange nicht mehr bei einer Routinekontrolle untergekommen.

Der Laster mit englischem Kennzeichen war den Beamten der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundespolizei, Zoll und Inspektion Uckermark auf der Autobahn 11 in Richtung Polen aufgefallen. Einer Eingebung folgend, entschlossen sie sich zu einer Kontrolle des Lkw in Pomellen. Und dort entdeckten sie die TV-Geräte sofort beim Öffnen der Tür.

Der 62-jährige bulgarische Fahrer wand sich in Ausreden und konnte nicht zufriedenstellend erklären, woher er die Apparate hatte. Die Beamten fanden dann aber heraus, dass die Fernseher aus einem Diebstahl in der Nacht zuvor stammten. Sie waren aus einem Lkw entwendet worden, welcher zu dieser Zeit auf einem Rastplatz an der Autobahn 2 bei Hamm in Nordrhein-Westfalen gestanden hatte. Der Gesamtwert der Ware beläuft sich auf rund 128 000 Euro. Für den mutmaßlichen Dieb war damit die Fahrt natürlich zu Ende. Er wurde vorläufig festgenommen.