Tannenwald
Im Stadtforst fallen die Weihnachtsbäume

Jens, Celina (unten) und Isaline Pergande sind zum ersten Mal als Familie zum Weihnachtsbaum Aussuchen zum Tanneneck gefahren.
Jens, Celina (unten) und Isaline Pergande sind zum ersten Mal als Familie zum Weihnachtsbaum Aussuchen zum Tanneneck gefahren.
Benedikt Dittrich

Am dritten Adventswochenende kamen viele Besucher in den Forst der Stadt Prenzlau. Gesucht wurden die besten Tannen, aber es gab noch mehr.

Schon wenige Minuten nach Beginn stehen die ersten Besucher Schlange: Den richtigen Weihnachtsbaum ausgesucht und abgesägt, warten sie am Sonnabend schon um kurz nach 10 Uhr beim Imbiss Tanneneck an der B 109 darauf, dass ihr Exemplar eingepackt wird und so aufs Autodach wandern kann.

Nadelbäume von guter Qualität

Seit einigen Jahren können Besucher am dritten Adventswochenende im Stadtforst von Prenzlau ihren eigenen Weihnachtsbaum aussuchen. Von Fichten über Kiefern bis hin zu Colorado- oder Nordmanntannen gab es auch in diesem Jahr wieder eine gute Auswahl an großen und kleinen Bäumen für die heimischen Wohnzimmer. Trotz des trockenen Sommers waren viele Exemplare gut gewachsen, was laut Horst Rackelmann, Verkäufer und Vater des jetzigen Stadtförsters Jens Rackelmann, an dem nassen Winter und Frühling liegt.

Leibliches Wohl kommt nicht zu kurz

Neben der Suche nach dem richtigen Baum für die Feiertage gab's natürlich auch einen Glühwein und eine Bratwurst oben drauf – eine liebgewonnene Tradition, die viele Prenzlauer nicht versäumen wollten.