Tierischer Rekord

:

Ist Waldi der älteste Hund der Uckermark?

Kerstin Weniger ahnt, dass der Tod des uralten Hundes die Familie in tiefe Verzweiflung stürzen wird.
Kerstin Weniger ahnt, dass der Tod des uralten Hundes die Familie in tiefe Verzweiflung stürzen wird.
Claudia Marsal

Eine Frau aus Falkenwalde behauptet, dass ihr Hund der Methusalem der Uckermark ist. Ob das wohl stimmt - oder ist Ihr Hund vielleicht sogar noch älter?

Zweimal ist der hübsche Waldi dem Tod schon von der Schippe gesprungen. Das erste Mal kurz nach seiner Geburt. Damals fuhr den jungen Mischlingshund ein Auto an. Fünf Jahre später brachte ihn ein Sturz vom Apfelbaum erneut in Lebensgefahr.

Hund erreicht biblisches Alter

Aber als ob sich das Schicksal nachträglich bei ihm entschuldigen will, ist Waldi seitdem ein langes, unfallfreies Leben beschieden. Sein Frauchen Kerstin Weniger aus Falkenwalde (49) vermutet sogar, dass er alterstechnisch gute Chancen auf die Greisenkrone hätte. Als Geburtsdatum ist in seinem Impfpass nämlich der 31. Dezember 2000 vermerkt. In drei Monaten feiert der Kleine also seinen 18. Geburtstag. Zieht man bei der Altersbestimmung die Faustregel heran, wonach ein Hundejahr sieben Menschenjahre zählt, käme der Methusalem aus Falkenwalde auf das biblische Alter von 126 Jahren.

„Ich glaube nicht, dass es in der Uckermark einen Hund gibt, der älter ist“, wagt sich seine Besitzerin aus Falkenwalde ganz forsch zu behaupten. Wenn ja, dann wüsste sie gern, wie er aussieht und wo er lebt. Entsprechende Meldungen sind unter der Telefonnummer 03984 864712 möglich.