Staatsschutz ermittelt
Jugendliche rufen „Sieg heil“

Die jungen Leute sollen an einer Bushaltestelle in der Stettiner Straße ihr Unwesen getrieben haben.
Die jungen Leute sollen an einer Bushaltestelle in der Stettiner Straße ihr Unwesen getrieben haben.
Ines Markgraf

An einer Bushaltestelle in Prenzlau erleben Zeugen eine Situation, die sie zum Telefon greifen lassen. Sie alarmieren die Polizei.

Drei Jugendliche sollen am Dienstag gegen 12 Uhr an einer Bushaltestelle in der Stettiner Straße, gegenüber dem ehemaligen Sozialamt, randaliert haben. Zeugen sagten zudem gegenüber der Polizei aus, dass aus der Gruppe heraus „Sieg heil-Rufe“ zu vernehmen waren. „Sieg heil“ ist ein Schlachtruf aus der Nazi-Zeit.

Die Polizeibeamten nahmen die Namen der drei aus Berlin stammenden Jugendlichen auf, so Polizeihauptkommissar Ralf Urland. Der Fall wurde dem Staatsschutz zur weiteren Bearbeitung übergeben, weil unter anderem Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet worden sein sollen.