ZWEISTÜNDIGES KONZERT DER SUPERLATIVE

Junge Talente begeistern in Malchow

In der sanierten Musikkirche an der B 109 dürfen Schüler von drei Musikschulen der Region als Solisten mit einem professionellen Kammerorchester auftreten. Der Andrang ist enorm.
Die 16-jährige Gloria Szwajkowski besucht die 11. Klasse des Prenzlauer Gymnasiums und lernt an der Kreismusikschule Uckermark.
Die 16-jährige Gloria Szwajkowski besucht die 11. Klasse des Prenzlauer Gymnasiums und lernt an der Kreismusikschule Uckermark. Oliver Spitza
Chiara Drechsler (15/links) aus Lübbenow und Anneke Werner (16) spielten Vivaldis Konzert g-Moll für zwei Violoncelli, Streicher und Basso continuo.
Chiara Drechsler (15/links) aus Lübbenow und Anneke Werner (16) spielten Vivaldis Konzert g-Moll für zwei Violoncelli, Streicher und Basso continuo. Oliver Spitza
Jessy Mikolaiczyk von der Kreismusikschule Uecker-Randow.
Jessy Mikolaiczyk von der Kreismusikschule Uecker-Randow. Oliver Spitza
Der 16-jährige Prenzlauer Oliver Wunderlich nimmt seit zwei Jahren Gesangsunterricht bei Jürgen Bischof und sang die Arie des Papageno aus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“.
Der 16-jährige Prenzlauer Oliver Wunderlich nimmt seit zwei Jahren Gesangsunterricht bei Jürgen Bischof und sang die Arie des Papageno aus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“. Oliver Spitza
Hanna-Maria Hering aus Fürstenwerder.
Hanna-Maria Hering aus Fürstenwerder. Oliver Spitza
Der 13-jährige "Teufelsgeiger" Elias Samuel Rörig von der Kreusmusikschule Uecker-Randow.
Der 13-jährige "Teufelsgeiger" Elias Samuel Rörig von der Kreusmusikschule Uecker-Randow. Oliver Spitza
Blumen und tosenden Applaus gab es für alle Talente, die sich in Malchow am Sonntag auf die Bühne trauten.
Blumen und tosenden Applaus gab es für alle Talente, die sich in Malchow am Sonntag auf die Bühne trauten. Oliver Spitza
Malchow.

Die kleine Malchower Musikkirche konnte gar nicht alle angereisten Gäste aufnehmen, die sich die zweite Auflage des Talentpodiums anhören wollten.

Dicht gedrängt standen die Zuhörer sogar auf der Empore und neben den Eingängen. Und die knapp 200 Gäste wurden nicht enttäuscht, sie erlebten ein zweistündiges Konzert der Superlative. Das Motto gab Pfarrer Thomas Dietz mit dem Bibel-Psalm 98 vor: „Singet dem Herrn ein neues Lied.“ Und Thomas Dietz erinnerte in seinen einleitenden Worten daran, dass Liebe, Musik und Gott für ihn stets zusammengehören. 

Jeannine Schrot von der Kreismusikschule hatte im Vorfeld die Aufgabe übernommen, die Talente aus drei Musikschulen der Region auszuwählen, die Proben mit dem Orchester abzustimmen, das Programm zu entwerfen.

Und wenn Gastgeber und Pfarrer Thomas Dietz am Ende von der Kanzel ausrief, „Bischof, das hast du gut gemacht“, dann waren ihm Applaus und einige Lacher sicher. Denn er meinte ja nicht seinen kirchlichen Vorgesetzten, sondern Jürgen Bischof, der persönlich das Preußische Kammerorchester dirigierte und den jungen Künstlern behutsam und väterlich-freundlich die Aufregung nahm und sie zu musikalischen Höchstleistungen führte.

Insgesamt stellten sich 16  Talente dem Publikum vor. Es erklangen Werke aus nahezu allen Musikepochen auf Violine, Violoncello, Trompete, Waldhorn, Posaune, Querflöte. Auch Sängerinnen und Sänger waren dabei. Und am Ende war natürlich klar: Im nächsten Jahr wird es in Malchow eine dritte Auflage geben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

Kommende Events in Malchow (Anzeige)

zur Homepage