ONKOLOGIE AUFGEWERTET

Klinikum Schwedt als Tumor-Zentrum anerkannt

Das Asklepios Klinikum ist bei der Krebsbekämpfung führend. Das wirkt sich positiv für die gesamte Region aus.
Das Schwedter Klinikum setzt auf Teamarbeit.
Das Schwedter Klinikum setzt auf Teamarbeit. Matthias Bruck
Schwedt ·

Das Schwedter Asklepios Klinikum Uckermark darf sich nun offiziell Tumor-Zentrum nennen. Brandenburgs Landesregierung habe der Klinik als einer der landesweit wenigen medizinischen Einrichtungen diesen Titel verliehen und damit die Anstrengungen der Schwedter, Krebserkrankungen mit hoher medizinischer Expertise zu behandeln, gewürdigt, stellte Klinikum-Geschäftsführer Ulrich Gnauck fest.

Zusätzliche Gelder von den Krankenkassen

Damit verbunden seien Aussichten auf zusätzliche Gelder von den Krankenkassen, sagte er. Gnauck geht von 150 000 bis 200 000 Euro aus, die das Klinikum zusätzlich beziehen könne. Das Geld solle fürs Management und die Kooperationsaufwendungen in der Onkologie eingesetzt werden.

Versorgung auf dem neuesten medizinischen Stand

Ein ganzheitlicher Ansatz in der Krebsbehandlung und die Anwendung modernster Therapien – all das sei in Schwedt an der Tagesordnung, versicherte Chef-Onkologe Professor Axel Matzdorff. Es gehe der Klinik darum, den Uckermärkern eine hochqualitative wohnortnahe Versorgung im onkologischen Bereich zu bieten und mit dem medizinischen Fortschritt Schritt zu halten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage