:

Leeres Haus zieht Vandalen an

Hinter dem Hotelblock türmt sich der Unrat. Foto: Oliver Spitza
Hinter dem Hotelblock türmt sich der Unrat. Foto: Oliver Spitza

Aus dem ehemaligen Landhotel in Dedelow schleppen Einbrecher alles, was nicht niet- und nagelfest ist und sich zu Geld machen lässt.

Was sich im und am Dedelower Landhotel abspielt, löst bei den Einwohnern doppelt Besorgnis aus. Einmal verwüsten die Einbrecher die Immobilie und stehlen, was nicht niet- und nagelfest ist. Erst vor wenigen Tagen hat die Polizei zwei einheimische Übeltäter auf frischer Tat ertappt. Doch was schlimmer ist: Das Landhotel wurde Hals über Kopf geschlossen, die Belegschaft kam plötzlich nicht mehr rein. Die komplette Hotel- und Kücheneinrichtung wurde sich selbst überlassen, einen Wachschutz gibt es nicht. Und in den Büros lagern noch all die Personalunterlagen, Lohnnachweise, Beurteilungen und Bewerbungen. Die ehemaligen Mitarbeiter befürchten, dass diese Daten nun in die falschen Hände geraten.

Wer in das Objekt hinein will, muss keine großen Hürden überwinden. Das Doppeltor wird nur durch Draht zugehalten. Und so türmen sich an der Rückseite des Hotelblocks Unrat und Sperrmüll. Matratzen, Lampen, Nachttische, Tische, Fernseher und Kühlschränke wurden von den Vandalen einfach aus dem Fenster geworfen und verrotten nun auf dem Beton. An zwei Fenstern im obersten Stockwerk sind Brandspuren zu erkennen.

Die Behörden sind offenbar machtlos. Das Landhotel gehört zur Bildung Wirtschaft Technik GmbH, die pleite ist. Der Insolvenzverwalter sitzt in Berlin.