:

Lehrerin zeigt Schüler an

An einer Prenzlauer Schule wird eine Pädagogin bei einer Rangelei krankenhausreif verletzt.

silvmedia.de/CC Gewalt an Schulen - jetzt ein ungewöhnlicher Fall in Prenzlau

Erst ein Elternbrief hat den Vorfall ans Licht gebracht: An einer Prenzlauer Schule ist eine Lehrerin während des Unterrichts von einem Jungen verletzt worden. So schwer, dass eine sofortige Behandlung im Krankenhaus notwendig wurde.

Die Polizei bestätigte auf Nachfrage des Uckermark Kurier entsprechende Hinweise aus der Leserschaft. Sprecher Gerald Pillkuhn zufolge habe man erst drei Tage nach dem Vorfall von dem Übergriff erfahren. Das Ganze war am Freitag passiert. Am Montag darauf erstattete die Pädagogin in der Wache Anzeige wegen „Körperverletzung im schulischen Umfeld“. Ersten Ermittlungen zufolge hatte es ein Handgemenge mit einem 14-Jährigen gegeben. „Dieser ist nicht als gewalttätiger Schüler bekannt“, stellte der Polizeisprecher klar. Der Junge habe aber an diesem Tag aber aus gesundheitlichen Gründen unter Medikamenteneinfluss gestanden und sei vermutlich deshalb ausgerastet. In Folge der Rangelei war die Lehrerin gestürzt.

Nach der ambulanten Versorgung der Wunden konnte die Frau das Krankenhaus wieder verlassen, hieß es weiter. Die Polizei ermittelt weiter.