:

Leiche im Gleisbett entdeckt

Während der Tatortuntersuchung wurde der Bahnverkehr zwischen Angermünde und Schwedt stundenlang gesperrt.
Während der Tatortuntersuchung wurde der Bahnverkehr zwischen Angermünde und Schwedt stundenlang gesperrt.
Patrick Seeger

Ein schockierender Fund am Bahnhof-Mitte in Schwedt. Der Körper eines 15 bis 20 Jahre alten Mannes wurde gefunden. Die Polizei geht von einer Straftat aus.

Ein Zugführer hat am Sonntag eine leblose Person in einem nicht befahrenen Gleisbett am Bahnhof Schwedt-Mitte entdeckt. Dabei handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um einen jungen Mann zwischen 15 und 20 Jahren. "Wir gehen von einer Straftat aus", sagte der Dienstgruppenleiter der Polizeidirektion Ost auf Nachfrage.

Nach ersten Informationen hatte der Mann Schnittwunden am Körper. Aufgrund der Tatortuntersuchung war der Bahnverkehr zwischen Angermünde und Schwedt stundenlang gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet, hieß es von der Bahn.