TIEFBAUER LEGEN LOS

Löcher in der Straße bald Vergangenheit

Die Männer der Löcknitzer Firma Ruff sanieren die Straße rund um den Anger in Schmölln. Solange der Winter nicht einzieht, wollen sie durchziehen. Für die Einwohner geht damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.
Monika Strehlow Monika Strehlow
Seit Montag wird die Straße am Schmöllner Anger neu gebaut.
Seit Montag wird die Straße am Schmöllner Anger neu gebaut. Monika Strehlow
Blick auf den ersten Bauabschnitt in Schmölln.
Blick auf den ersten Bauabschnitt in Schmölln. Monika Strehlow
Baggerfahrer Andreas Berger hat sich auf der Dorfstraße am Schmöllner Anger schon tief ins Erdreich gegraben.
Baggerfahrer Andreas Berger hat sich auf der Dorfstraße am Schmöllner Anger schon tief ins Erdreich gegraben. Monika Strehlow
Polier Ulrich Röhm versichert: "Wir ziehen durch bis der Winter kommt."
Polier Ulrich Röhm versichert: "Wir ziehen durch bis der Winter kommt." Monika Strehlow
Schmölln.

Die Tage der Schlaglöcher in der Straße rund um den Dorfanger in Schmölln sind gezählt. Tiefbauer der Firma Ruff haben dort mit der Sanierung der Straße begonnen. „Dort unten legen wir die Regenentwässerung“, zeigt Polier Ulrich Röhm in den märkischen Sand, wo schon der erste Betonring liegt. Insgesamt 725 Meter der Dorfstraße werden ausgebaut. Zügig arbeiten sich die Männer vor, solange es das Wetter zulässt, sagt der Polier. „Wir ziehen durch, so lange das möglich ist.“

Rund 662 000 Euro wird der Ausbau kosten, war im Amt Gramzow zu erfahren. Knapp 530 000 Euro davon kommen aus sogenannten Notfallfonds. Ebenso wie die Gemeinde müssen auch die Anlieger 20 Prozent der Kosten tragen. Bürgermeister Axel Krumrey weiß, dass einige mit den auf sie zukommenden Kosten Bauchweh haben. „Für besondere Fälle haben wir eine soziale Klausel eingebracht. Damit kann zum Beispiel auch Zahlungsaufschub gewährt werden.“ 

Auf ebener Straße im Dorf unterwegs

Die meisten Schmöllner jedenfalls freuen sich über diesen Straßenneubau. Kita, das Gemeindehaus, die Feuerwehr und der Fleischer sind dann wieder vernünftig zu erreichen. Die Schlaglöcher in der hundertjährigen Straße soll es dann nicht mehr geben. Darüber hinaus wird auch die Durchfahrt von und nach Wollin einfacher.

zur Homepage