:

Mehr Geld für Gräber

Viele Nachfragen gab es bei der Friedhofsverwaltung nach der Urnenwand. Jetzt soll eine zweite gebaut werden.
Viele Nachfragen gab es bei der Friedhofsverwaltung nach der Urnenwand. Jetzt soll eine zweite gebaut werden.
Thomas Walther

Der "teure Tote" heißt es in vielen Trauerreden. Doch jetzt könnte das Sterben bald noch mehr kosten. Die Gebühren für Gräber sollen für die Angehörigen demnächst erhöht werden.

Die Prenzlauer Stadtverordneten im Finanzausschuss haben sich kein angenehmes Thema vorgenommen. Es geht um die Überprüfung der Gebühren für Beerdigung und Grabstellen auf dem Prenzlauer Friedhof in der Friedhofstraße sowie den angeschlossenen Ortsteilen. Es steht eine Erhöhung an mit zum Teil deutlichen Aufschlägen.

So werden Angehörige nach jüngster Kalkulation der Stadt-Kämmerei für eine einfache Urnenreihenstelle statt wie bisher einmalig 400 dann 500 Euro bezahlen müssen. Die jährliche Gebühr erhöht sich vorbehaltlich der Zustimmung der Stadtverordneten von 78 auf 85 Euro. Erheblich teurer wird auch die Nutzung eines Platzes in der Urnenwand. Derzeit liegt die einmalige Gebühr bei 1570 Euro. Demnächst könnte sie auf 1930 Euro hoch klettern. Die Stadt begründet die Erhöhungen mit deutlich gestiegenen Unterhaltungskosten der Friedhöfe. Die neue Gebührenordnung könnte ab 1. Januar 2015 in Kraft treten.