DEFIZITE BEMÄNGELT

Mehr Lehrgänge für Feuerwehrleute angekündigt

Die Kritik aus uckermärkischen Feuerwehren trägt Früchte: Brandenburg will die Ausbildungskapazität erhöhen. Eine Frage ist aber noch offen.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
In diesem Jahr hatte sich die Stadt Templin selbst um eine Ausbildung zum Maschinisten an der Drehleiter für zehn Kameraden der Stadtwehr bemüht. 
In diesem Jahr hatte sich die Stadt Templin selbst um eine Ausbildung zum Maschinisten an der Drehleiter für zehn Kameraden der Stadtwehr bemüht. Michaela Kumkar/Achriv
Prenzlau.

Dieses Problem ist nicht neu und in allen Feuerwehren in der Uckermark Thema: Die Anzahl der Ausbildungsangebote auf Landesebene lässt zu wünschen übrig. Es werden mehr Lehrgänge beantragt, als an der Einrichtung in Eisenhüttenstadt stattfinden. Eine Situation, die zu Lasten der Feuerwehren geht, was auch der Feuerwehrverband des Landkreises Uckermark e.  V. mehrfach bemängelt hat.

Zweiter Ausbildungsstandort geplant

Wie das aussehen soll, erklärte Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) bei einem Besuch in Milmersdorf. Man werde die Angebote künftig jedoch nicht mehr nur am Standort in Eisenhüttenstadt unterbreiten können. Dort würden nicht nur Lehrkräfte fehlen. Auch die Unterbringungsmöglichkeiten für die Kameraden, die an den Kursen teilnehmen, seien begrenzt. Deshalb sei ein weiterer Standort im Land Brandenburg geplant. Zwei Orte stünden zur Auswahl. Entschieden worden sei darüber aber noch nicht, so der Innenminister.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage